In diesem Blogbeitrag zeige ich Dir, wie Du auch mit einem kleinen Unternehmen die Potentiale des Online Business nutzen kannst – und zwar mit Hilfe der Google MyBusiness Console.

Einige Einzelunternehmen, gerade in den wirtschaftsschwächeren Regionen, beklagen sich, dass das Online Business die Geschäfte zunichte macht. Jedoch bietet gerade Google eine Vielzahl an kostenlosen und kostengünstigen Möglichkeiten, wie man Online-Marketing für das eigene Business positiv nutzen kann. Google unterstützt gezielt auch den lokalen Einzelhandel, denn im Fokus steht die Zufriedenheit des Kunden. Die Tendenz geht ganz klar Richtung mobiles Surfen nach Informationen und Produkten. Immer mehr Nutzer verwenden für ihre Recherchen das mobile Endgerät. Somit denkt Google einen Schritt voraus und unterstützt die User mit lokalen Suchergebnissen. Das Ganze basiert auf gesammelte Daten und Nutzererfahrungen. Wir können davon ausgehen, dass die Tendenz in Richtung Lokalisierung geht, denn während man unterwegs ist, möchte jeder zum gewünschten Ziel naviigieren können. Google MyBusiness ist die Verbindung zwischen On- und Offline Business.

Was ist Google MyBusiness?

Google MyBusiness bietet dem Nutzer die Möglichkeit das eigene Unternehmen in den Suchergebnissen oder in Google Maps hervorzuheben. Auch wenn ein Unternehmen noch nicht durch den Betreiber angemeldet ist, kann es trotzdem sein, dass es bereits vertreten ist. Die Anmeldung durch den Betreiber ermöglicht das Hinterlegen von vielen nützlichen Informationen, die der User auf den ersten Blick wissen möchte.

Der Eintrag kann bereits vorhanden sein, wenn ein Benutzer den Ort bereits eingetragen hat oder Google das Unternehmen über Dienste wie Gelbe Seiten, das Örtliche oder ähnliches gefunden hat.

Falls Du Deinen Eintrag im Moment noch nicht erstellt hast, solltest Du dies unbedingt nachholen. Denn nur so kannst Du alle Potentiale für Deine Präsenz nutzen und wichtige Zusatzinformationen hinterlegen.

Innerhalb eines vollwertigen  Eintrags kannst Du:

  • Bilder Deines Ladenlokals hochladen
  • Eine kurze Beschreibung hinzufügen
  • Deine Website, Telefonnummer, Öffnungszeiten etc. hinzufügen
  • Spezielle Angebote/Events promoten (eingeschränkt, ist auch vom Business abhängig)
  • Auf Bewertungen Deiner bestehenden Kunden reagieren
  • Speisekarten im Gastrogewerbe hinzufügen
  • Auf Fragen und Antworten als Inhaber reagieren
  • Tipp: Je nach Branche kannst du sogar einen Aktion integrieren, mit der User direkt einen Termin bei Dir buchen können – Tolle Funktion!

Wie wichtig sind Bilder im Google My Business Account?

Es gibt Studien von Google die beweisen, dass professionelle Bilder die Conversion um über 30% steigern. Accounts ohne Bilder erwecken nicht wirklich das Interesse von Nutzern. Hast Du diesen Punkt aber schon durckblickt und weist, dass Du durch professionelle und anziehende Bilder ein enormes Potenzial ausschöpfen kannst, bist Du deiner Konkurrenz schon meilenweit voraus. Vor allem im Gastro-Bereich sollte man auf hochwertige und professionelle Bilder achten – denn speziell in diesem Segment “isst das Auge mit”.

Keyword-Optimierung? Nicht in My Business

Jeder kennt es aus SEO und Google Ads – Keywords sind essenziell für die Auffindbarkeit in den Suchmaschinen. Möchte ich für ein bestimmtes Keyword gefunden werden, optimiere ich gezielt meinen Content darauf. Für Google Ads ist es noch einfacher – ich buche das gewünschte Keyword einfach ein und in ein paar Minuten bin ich auffindbar (gegen Bezahlung). Doch was ist mit Keyword Optimierung in einem Google My Business Account? Geht das?

Die klare Antwort lautet: Nein. Es ist nicht möglich mit einem Google My Business Account eine Keyword Optimierung durchzuführen, denn MyBusiness ist nicht dafür vorgesehen. Es soll hier auch nicht auf ein bestimmtes Keyword optimiert werden, sondern lediglich der Eintrag ausgefüllt und vollwertig präsentiert werden. Die einzige Möglichkeit hier etwas in diese Richtung vorzunehmen ist die Verwendung der Aktivitätsbezeichnung oder des Haupykeywords zusätzlich zum eigentlichen Namen.

Häufige Fehler

In Google Maps und in den einfachen Google Suchergebnissen finden sich fast immer MyBusiness Einträge, die nicht verifiziert sind und/oder zu wenig Informationen bieten. Mittlerweile hat sich die Optimierung dieser Einträge stark verbessert. Allerdings kann immer noch mehr gemacht werden. Diese fehlenden Informationen, könnten gerade für Benutzer und potentielle Kunden besonders hilfreich sein:

Dies sind lediglich zwei Beispiele von gefühlt 80% aller Einzelunternehmen. Wie Du Deinen bestehenden Eintrag übernehmen kannst oder aber auch einen neuen anlegst, zeige ich Dir weiter unten in diesem Artikel.

Fehlende Informationen

Fehlen Informationen in einem Google My Business Account, hast Du viel Potenzial verschwendet. Nutzer klicken sehr selten auf Einträge, die zu wenig Informationen zur Verfügung stellen. Kein Wunder: Der Nutzer sucht nämlich nach Informationen. Bist Du glücklich wenn du nach etwas suchst, aber die Info bei einem bestimmten Eintrag nicht findest? Würdest du diesen Eintrag empfehlen oder würdest du jemals wieder draufklicken? Ich kenne die Antwort: Nein!

Durch fehlende Informationen vergraulst du dir den Kunden, vielleicht sogar für immer.

Falsche Informationen

Du hast dein Unternehmen umgezogen, führst es unter einen neuen Namen, hast eventuell Geschäftszweig geändert? Na dann nichts wie los -> ändere sofort Deinen Eintrag sobald sich etwas geändert hat. Begleite deinen Firmennamen am Besten immer auch mit der passenden Aktivitätsbezeichnung. Nur dann kannst Du deine Kunden auf den ersten Blick zeigen was du anbietest.

Standort für sich beanspruchen

Nun geht es ans Eingemachte. Einen neuen Standort anzulegen oder einen Standort zu übernehmen ist mit folgenden Maßnahmen möglich:

Um die Inhaberschaft für Dein Unternehmen zu beantragen bzw. oder einen neuen anzulegen erkläre ich dir den einfachsten Weg:

  • Melde dich bei https://business.google.com/ an
  • Logge dich anschließend (falls du es noch nicht gemacht hast) mit dem Google Account ein, mit dem du den Standort verwalten möchtest
  • Klicke auf “Standort hinzufügen”

  • Gebe hier den Namen des Unternehmens ein – falls der Eintrag bereits existiert, wirst du mit der Vorschlagsfunktion von Google diesen Eintrag vorgeschlagen bekommen
  • Falls das Unternehmen noch nicht existiert, kannst du nun alle Informationen eingeben
    • Du kannst den Namen des Unternehmens ändern bzw. bestätigen
    • Du wählst die Kategorie aus, die für Deine Nutzer dann mit angezeigt werden – im Grunde ist dies dein Geschäftszweig/Deine Branche
    • Als nächstes kannst Du die Adresse bestätigen, ändern oder erweitern, falls etwas fehlt – Du kannst sogar Zeilen hinzufügen
    • Sobald du die Adresse korrekt eingegeben hast, erscheint eine Vorschau des Markers innerhalb der Google Maps Karte – diesen Marker kannst Du per Drag&Drop auf eine x-beliebige Position verschieben
      • Pass beim Verschieben genau darauf auf, dass auch die Adresse stimmt – sonst erhältst Du die Meldung “Adresse und Markierung müssen auf denselben Ort verweisen.”
  • Falls es das Unternehmen bereits gibt, kannst du in den nächsten Steps fehlende Informationen nachtragen und anschließend die Inhaberschaft beantragen

Pflege, Statistiken, Events und Rezensionen

In der Konsole kannst Du nun Deine Business Informationen einstellen, sodass Deine potentiellen Kunden Dich besser wahrnehmen und von Beginn an mehr Vertrauen zu Dir haben. Des Weiteren können die Öffnungszeiten, wie beispielsweise für spezielle Zeiten innerhalb von Ferien, erweitert werden. Die Standardzeiten werden dann für diesen Zeitraum überschrieben.

Wichtig ist, dass Deine Daten aktuell sind. Stelle Dir nur einmal vor, Dein Kunde schaut im Internet Deine Öffnungszeiten nach und fährt daraufhin zu Deinem Geschäft, nur um dann festzustellen das die Öffnungszeiten aus dem Internet nicht stimmen. Denkst Du, dass dieser Kunde bei Dir noch etwas kaufen wird? Wohl kaum.

Tipp: Jegliche Änderungen der Basisdaten werden im Normalfall sofort live gestellt.

Statistiken von Google MyBusiness

In Google MyBusiness bekommst Du anhand von vorgefertigten Reports einige Informationen, welche Du wöchentlich, monatlich oder für ein Quartal auf Tagesbasis auswerten kannst. Gleiches gilt für Deine Nutzeraktionen und Stoßzeiten. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass genügend Daten als Basis vorhanden sind.

Beiträge veröffentlichen

Du kannst in deinem Google My Business Account frische Beiträge aus deinem Blog (Webseite) veröffentlichen. Im eingeloggten Modus kannst du unter dem Menüpunkt “Beiträge” alte Beiträge verwalten, teilen und bearbeiten. Google hat diese Möglichkeit so erweitert, dass Du neben der “Beitrag teilen”-Funktion zusätzlich Events, Angebote und Produkte einpflegen kannst. Alles in Allem bist du somit flexibel was die Aussteuerung deines Contents über Google My Business betrifft.

Tipp: Solltest Du einen Beitrag aus deinem Blog zusätzlich teilen wollen, machst Du das ganz einfach mit einem kurzen Einführungstext und anschließendem Link zum Blogbeitrag.

Zusatzinformationen Terminvereinbarung

Seit neuestem gibt es auch die geniale Funktion direkt einen Link für eine Terminbuchung einzusetzen. Unter den Menüpunkt -> Info findet man den Punkt “Links für Termine”. Hier kann man anschließend einen Link zu einem Terminbuchungsformular oder ähnliches (Calendly) einbinden. Es erscheint dann im Eintrag unter den Infos der Punkt “Termine:”.

Kategorien um Dienstleistungen erweitern

Du kannst Kategorien für deinen Account festlegen. Zusätzlich Kannst du pro Kategorie noch einzelne Dienstleistungen erwähnen. Diese zusätzlichen “Leistungen” werden anschließend in deinem Account angezeigt. Ausserdem bist Du nicht eingeschränkt auf Vorgaben von Google, sondern kannst die Dienstleistungen selbst hinzufügen unter dem Button “+ Eigene Leistung hinzufügen”.

Produkte hinzufügen

Durch Hinzufügen von Produkten ermöglicht man den Kunden auf den ersten Blick zu erkennen was im Portfolio Deines Unternehmens angeboten wird.

Versuche somit durch diese Funktion Deine Produkte (natürlich kannst du auch Dienstleistungen definieren) so zu präsentieren, dass diese bei Suchanfragen zu deiner Firma oder zu deiner Dienstleistung in Kombination mit den Ort oder der näheren Umgebung mit angezeigt werden. Dadurch entsteht einzusätzlicher Ansporn für den User direkt auf das Produkt zu klicken.

Bewertungen, Reputation und Engagement

Für jeden Nutzer besteht die Möglichkeit Dein Unternehmen via Google MyBusiness zu bewerten.

Hinweis: Achte unbedingt auf ein gut bewertetes Profil. Viele Nutzer entscheiden sich für ein Unternehmen erst nachdem sie sich die Bewertungen angeschaut haben. Wenn Dein Eintrag nun einer von mehreren ist, entscheidet sich der User meist nach Kriterien wie

  • Top Bewertungen
  • Sympathie
  • Im Kontext stehender Name/Leistung/Dienstleistung oder angebotene Produkte

Die Bewertungsmethode ist einfach – mit Sternchen von 1-5 und einer schriftlichen Erläuterung legt der User fest wie seine Erfahrung mit dem Unternehmen war. Für Unternehmen, die zusätzliche Bewertungsprofile im Internet besitzen (Provenexpert, Ekomi, Trustedshops usw.) ist das Bewertungsprofil bei Google My Business vielleicht aus eigener Sicht nicht relevant. Doch auch hier bekommt man tragendes und aussagekräftiges Feedback von zufriedenen und unzufriedenen Kunden.

Was mache ich bei schlechten Bewertungen?

Achte deshalb bitte immer darauf, dass Du Dich auch bei schlechten Bewertungen mit dem User konstruktiv konfrontierst und versuchst sein Problem zu lösen. Auch wenn Du anderer Meinung bist – wenn der Kunde eine schlechte Bewertung schreibt, macht er es nicht aus heiterem Himmel. Auf negative Bewertungen deshalb immer professionell und sachlich reagieren und niemals emotional, so unberechtigt Du diese auch findest. Durch Aufsuchen eines Dialogs erreichst du eine Klärung, Dein Kunde fühlt sich verstanden und ist bestimmt auch bereit in der geklärten Situation die Bewertung wieder zu löschen und vielleicht sogar in eine gute Bewertung umzuwandeln.

Textnachrichten über Google My Business erhalten? So kommunizierst Du direkt mit Deinem Kunden

Wieder eine neuere Funktion – und diese hat es in sich. Du kannst dir einen direkten Chat mit interessierten Kunden einrichten – hierzu benötigst du lediglich die App für dein Smartphone. Die App ist sowohl für Android als auch für iOS verfügbar. Damit tretest du in direkten Kontakt mit potenziellen Kunden, die vor einem Besuch oder einem Kaufabschluss noch Fragen haben. Diesen Punkt findest Du unter “Textnachrichten”. Wähle den passenden Button für deine Smartphone Software aus, installiere die App und logge dich in die App mit deinem zum Google My Business Account zugehörigen Google Konto ein und schon kann es losgehen!

An dieser Stelle solltest Du als Unternehmer ein Auge darauf halten, die aufkommenden Fragen auf Sachlichkeit zu prüfen und gegebenenfalls selber zu beantworten.

Ist Deine Website noch aktuell oder hast Du eventuell noch gar keine?

Wenn Deine Website bereits in die Jahre gekommen ist und diese auch nicht benutzerfreundlich auf mobilen Geräten ist, solltest Du über einen Relaunch nachdenken. Alternativ bietet Google die Möglichkeit unter dem Punkt “Website” eine Internetpräsenz in einfacher Form zu erstellen. Ich persönlich halte nichts davon und sehe es eher als Notnagel, falls wirklich gar nichts vorhanden ist und Du keine große Investition für eine neue Webseite tätigen kannst.

Falls das alles aber nicht der Fall ist, rate ich Dir dringend eine Webseite erstellen zu lassen oder deine aktuelle Webseite zu modernisieren. Hier kann ich dich gerne vollumfänglich beraten.

Fazit

Ob Du mit Hilfe der oben beschriebenen Maßnahmen mehr Leute in Dein Geschäft bekommst oder Du damit Deine Bekanntheit steigern kannst, kann ich natürlich nicht garantieren. Allerdings macht es auch keinen Sinn dieses Potential nicht zu nutzen. Die von mir aufgezeigten Möglichkeiten sind kostenlos. Du musst lediglich Zeit investieren, aber im überschaubaren Rahmen und es ist auch kein Hexenwerk. Also nutze es!

Google bietet Dir schließlich Hilfe an und testet speziell im lokalen Bereich viele neue Features. Es ist denke ich auch klar, dass Google dies nicht aus Langeweile macht. Dein Unternehmen könnte hiervon aber durchaus profitieren.