Früher dienten Blogs dazu über sich selbst oder über persönliche Themen zu schreiben, die einem besonders am Herzen liegen oder für die man sich besonders interessiert. Heute sind Blogs auch für diverse Unternehmen in der Geschäftswelt unumgänglich. Der Blog gehört nicht mehr nur den Bloggern und sollte für jede langfristige und nachhaltige Content Marketing Strategie ein zentrale Figur spielen.

Der Blog ermöglicht Flexibilität im SEO

Mit einem Blog kannst Du neben Deinen Hauptthemen, die Du ohnehin auf Deiner Webseite platziert hast, über sämtliche Nischenthemen schreiben, die im Zusammenhang mit Deinem Business stehen. Aktuelle Themen, die zusätzlich Deinem Portfolio Reichweite geben können, sollten unbedingt in Deiner Strategie berücksichtigt werden.

Vorsicht Denkfehler: Viele denken es würde reichen seine Themen/Leistungen in Kurzform zu präsentieren und somit das Projekt Webseite erstmal als fertiggestellt anzusehen. Falsch gedacht! Das Thema Webseite darf NIE!!! als fertiggestellt in der Schublade landen. Zwar kann man das Design finalisieren und nichts mehr dran ändern, allerdings gilt bei den Inhalten das Zitat: Wer stehen bleibt, verliert. Das verlieren kann man wort-wörtlich nehmen, denn man büßt hierbei Positionen in den Google Rankings ein. Google möchte stets neue Inhalte lesen/crawlen und alte Inhalte aktualisiert vorfinden.

Das Ziel von SEO für Deine Webseite ist es themenrelevante Einstiegsseiten zu generieren. Gute Einstiegsseiten sind URLs Deiner Webseite, die aufgrund ihres guten Contents in Suchmaschinen gut gefunden werden und gute Positionen in den Rankings bekommen. Es ist ganz einfach erklärt: Stell Dir mal vor Du angelst an einem See und hast eine Angelrute mit einem Köder, im See schwimmen tausende Fische. Die Wahrscheinlichkeit, dass du viele Fische mit nur einem Köder rausholst, ist ziemlich gering. Wenn du allerdings eine Armee an Angelruten dabei hast mit vielen Ködern, erhöhst du die Wahrscheinlichkeit eines Treffers. Viele Fische sehen den Köder. Der Fisch, der dann anbeisst, ist im Grunde vergleichbar mit einem Kunden, der sich nach Durchsicht Deiner Webseite entscheidet mit Dir zusammen zu arbeiten oder dein Produkt zu kaufen. Mehr Einstiegsseiten bedeuten also mehr Reichweite und mehr Potenzial Kunden zu gewinnen, die dann auch wirklich mit Dir zusammen arbeiten möchten.

Der Blog – Dein zusätzliches Medium für mehr Reichweite

Der Blog kann als Werbemittel für Dein Unternehmen dienen und Dir zu einem positiv aufsteigendem Image verhelfen. Zudem gewinnt Deine Webseite an Reichweite und wird somit für mehr Suchanfragen gefunden. Fortlaufend neue Inhalte auf Deiner Webseite zeigen Deinem Besucher, dass Du viel Know-How besitzt und darauf Wert legst Deine Kunden über verschiedene Themen zu informieren. Die Vorteile eines SEO Blogs sind belegbar. Der Blog vermittelt Deinem Kunden wichtiges Fachwissen und wichtige Informationen.

Tipp: Wichtig: Halte Deinen Blog immer auf den neusten Stand. Artikel, die etwas veraltet sind oder bei denen sich Sachen geändert haben, solltest Du daher auch immer aktualisieren und ergänzen.

Laut HubSpot haben Unternehmen, die einen Blog auf ihrer Webseite anbieten, im Durchschnitt 55 % mehr Traffic als Unternehmen, die keine regelmäßigen Beiträge haben. Aber Vorsicht: Nur weil Du einen Blog hast, ist dies kein Mehrwert! Ein Blog bietet nur einen Mehrwert, wenn dessen Beiträge über themenrelevante Inhalte verfügen.

Die optimale Vorgehensweise für einen Blog und dessen Vorteile:

  • Der SEO Blog bietet Dir mehr Reichweite
  • Du schreibst themenrelevante Beiträge, regelmäßig ohne lange Pausen einzulegen (schaffst Du es wöchentlich mindestens einen guten und themenaffinen SEO-Blogbeitrag zu schreiben?)
  • Gestalte Deinen Beitrag so interessant, dass Du dadurch eine gute Position bei Google & Co. einnehmen kannst
    • Denk dran – die Konkurrenz schläft nicht – schreibe also einen Text, der Deine User begeistert und informativ ist (Denk dran – Der User hat Fragen und möchte mit einer Suche auf Google seine Frage beantwortet bekommen)
  • Du hast Deine Dienstleistungen aufgelistet und weist jetzt nicht weiter? Ganz einfach: Mach eine Keyword Recherche und suche nach Themen, die Dein Content-Angebot abrunden und erweitern können

Tipp: Versetze Dich in die Lage eines Users – Was möchtest Du wissen, wenn Du etwas auf Google suchst?

  • Du suchst nach einer Dienstleistung – verwende Schlüsselwörter (Keywords) dafür
  • Du brauchst Antworten -> konzentriere Dich hierbei nicht nur auf Dein Endprodukt, sondern auch auf die zusammenhängenden Fragen und Antworten, mit denen Dein Produkt oder Deine Dienstleistung in Verbindung steht

Die Suchmaschinenoptimierung in Deinem Blog ist in erster Linie dafür zuständig, dass Deine Beiträge auf Google schneller gefunden und auch gelesen werden. Durch einen SEO Blog hast Du die Möglichkeit mit wenig Kosten und geringem Aufwand wichtige Rankings in Suchmaschinen zu ergattern. Die Inhalte Deines Blogs helfen Dir Deine Webseite in den Suchergebnissen breiter aufzustellen. Dein Blog ist das Medium, dass Dir erlaubt Deine Zielgruppe in einem breiteren Spektrum anzusprechen. Nicht jeder User ist gleich, so wie seine Suchintention. Vielleicht verwenden nicht alle potenzielle Kunden exakt die gleichen Suchanfragen oder entscheiden sich nicht zum selben Zeitpunkt eine Dienstleistung zu buchen? Stelle Dich darauf ein und biete während jeder Suchphase den passenden Content, um immer sichtbar zu sein. Mit einem SEO optimiertem Blog gewinnst Du nicht nur neue Besucher, sondern auch potenzielle Kunden.

Was macht einen Blog für Dein Unternehmen interessant?

  • Eine Webseite mit Blog oder News wirkt lebendig und der Nutzer bekommt hier wertvolle und wichtige Informationen
  • Bei einem Blog kannst Du immer über aktuelle Themen schreiben, die in Verbindung mit Deinem Business stehen
  • Ein Blog bietet den Vorteil, dass Du Deine Hauptthemen oder Hauptnavigation nicht komplett abändern musst, wenn neue Themen dazu kommen
  • Aktualisiere stets Deine Beiträge – Google wertet Aktualisierungen positiv
  • Verwende Interne Verlinkungen zu anderen Themen, denn diese stärken den internen Linkjuice
  • Effiziente Publikation von neuen Beiträgen erhöhen die Reichweite Deiner Webseite im Netz
  • Relevanz für SEO, da jeder Blogbeitrag für neue Keywords (Wichtig! Themenrelevanz) rankt
  • Nutze die Kommentarfunktion für Deine Leser, Besucher sowie potenzielle Kunden und ermögliche deren Interaktion, um zusätzlichen Content durch Deine Nutzer zu generieren
  • Kommentare durch andere User sind gleichzeitig unique Content für Deine Webseite
  • Ein Blog bringt mehr Vertrauen

Der Blog bietet eine zukunftssichere, zeitgemäße Erweiterung für Deine Webseite und vermittelt Werte wie Transparenz und Offenheit. Indem Du Deine Leser auf Dein Unternehmen und Dein tägliches Leben aufmerksam machst, kannst Du zusätzlich Deine Glaubwürdigkeit steigern. Vor allem weckt es die Sympathie von neuen aber auch alten Kunden.

Ein Blog unterstützt Dich dabei Deine Marke noch besser zu vermarkten, sodass Dein New Business davon nur profitieren kann. Mit einem Blog verkaufst Du außer Produkte zusätzlich auch Dein Know-How und Dein Unternehmen, was nicht nur bei Kunden, sondern auch bei potenziellen Partnern für Aufmerksamkeit sorgt. Vielleicht triffst Du hier sogar einen Partner der Dir beim Vertrieb Deiner Produkte hilft?

Hat ein Blog SEO-Vorteile?

Der wohl wichtigste Punkt, auf den ich gerne eingehen möchte. Die Antwort lautet Ja, aber mit Voraussetzungen. Das alleinige Erstellen eines Blogs bringt logischerweise keinen Mehrwert, denn es geht hier um Inhalte, die dem User einen Mehrwert bieten. Der Blog ist nichts anderes als ein Medium. Wenn das Medium keine Inhalte hat, wie soll Google dann wissen was Du schreibst und was Du anbietest? Erst wenn der Blog Beiträge beinhaltet mit themenrelevanten und informativen Content hat man den richtigen Pfad eingeschlagen. Die Vorgehensweise gilt hierbei wie bei jeder anderen URL auch:

  • Themenrelevanz, Keyword-Fokussierung, Recherche nach User-Fragen, User-Suchanfragen “beantworten”, Antworten zur Verfügung stellen

Die Position des Contents innerhalb der Webseite ist hierbei nicht ausschlaggebend. Ob Du das Thema in Deiner Blog-Sektion einbindest oder in der Deiner Webseite anderweitig positionierst, ist grundsätzlich für ein erfolgreiches Ranking erstmal nicht relevant.

Mythen eines SEO Blogs

  1. Nur wenn ich mindestens 1 Mal die Woche schreibe, bin ich erfolgreich

Das ist nicht korrekt. Die Regelmäßigkeit ist zwar auch ein Faktor, aber aus SEO-Sicht zweitrangig. Im Vordergrund steht die Qualität und die Themenrelevanz Deiner Beiträge. Wöchentlich einen mehrwertigen, themenrelevanten und informativen Beitrag zu veröffentlichen ist ein sehr guter Rhythmus. Doch wenn es zeitlich nicht möglich ist, musst Du nicht zwangsläufig jede Woche etwas veröffentlichen. Wenn bei einer wöchentlichen Veröffentlichung die Qualität der einzelnen Blog-Beiträge leidet, dann richte Dich lieber nach einen weniger anspruchsvollen Rhythmus. Wenn Du beispielsweise nur einen qualitativen Beitrag pro Monat schaffst, dann veröffentliche lieber einmal im Monat. Wenn durch Druck die Qualität leidet, bevorzuge immer die Qualität. Schlechter Content auf URLs, die kaum geklickt werden, kann sich sogar negativ auf das gesamte Bild der Webseite auswirken.

2. Je öfter ich das Keyword erwähne, um so besser

Das ist falsch und mittlerweile sogar kontraproduktiv. Google wertet das mittlerweile als negativ und Du verlierst dadurch sogar wichtige Positionen. Mach Dir hierbei Gedanken und frage Dich selbst, ob sowas überhaupt Sinn macht und ob Dein Text dadurch angenehm zu lesen ist für Deine User? Der Text wird unleserlich für den Menschen, aber mittlerweile auch für den Google Bot. Dieses Phänomen nannte man früher Keyword Stuffing – tatsächlich hat das früher mal funktioniert. Mittlerweile spricht man auch von Keyword-Density und definiert diese mit einer prozentualen Mindestanzahl, mit der das Keyword vorkommen soll. Beispiel: Du hast 100 Wörter im Text und erwähnst das Hauptkeyword 4 mal – somit kommst du auf 4% Keyword-Anzahl im Haupttext. Das ist prozentual gesehen bereits ziemlich viel. Ich kann Dir aus meiner Erfahrung sagen, dass es kein Grundrezept gibt für eine einheitliche Keyword-Dichte. Das war vielleicht früher so, aber mittlerweile nicht mehr. Zur besseren Orientierung schaue ich mir beispielsweise gerne immer an was die Konkurrenz so macht und kann hier dann die notwendige Keyword-Dichte analysieren (https://www.wdfidf-tool.com/), die für mich in Frage kommt. Eine gesunde Keyword-Dichte liegt zwischen 0,5% – 3%. Bei stark umkämpften Keywords kann dies sogar bis 4% liegen. Dafür analysiere ich auch die Top3 Suchergebnisse in Google für mein Keyword, um ein gezieltes Ergebnis zu bekommen.

Empfehlung: Fokus-Keyword ja, aber mit der wiederholten Erwähnung des Keywords nicht übertreiben. Konkurrenz beobachten und anschließend handeln.

Das richtige Blog Konzept

Hier habe ich das richtige Blog Konzept für Dich zusammengeschrieben. Dieses Konzept bringt Deinen Blog auf den Höhepunkt und auf die Zielgerade. Deswegen habe ich Dir die wichtigsten Informationen für ein professionelles Blog-Konzept zusammengestellt, damit Du diese immer sicher immer im Überblick behältst.

  • Formuliere zu Beginn Deine Ziele und definiere den Nutzen, den Du mit dem SEO Blog erreichen möchtest. So siehst Du gleich auf einen Blick warum Du einen Blog haben solltest
    • Welchen Mehrwert liefert Dein Blog? Welche Informationen bietest Du an? Für wen möchtest Du schreiben?
  • Welche Zielgruppe möchtest Du ansprechen? Wähle das Thema zielgruppenorientiert und lege den richtigen Schreibstil demnach fest
  • Bei Deinem Blog Inhalt solltest Du darauf achten, dass dieser auf die Bedürfnisse Deiner Leser abgestimmt ist
  • Denke daran, dass auch Deine Nutzer Antworten auf ihre Fragen haben möchten – baue diese wichtigen Suchbegriffe ebenfalls ein und gehe evtl. mit Fallbeispielen darauf ein
  • Schaue Dir verschiedene Blogs Deiner Konkurrenten an, deren Aufbau und welchen Nutzen diese für ihre Leser haben
  • Bei der Konkurrenz siehst du welche Themen es schon gibt, wie gut diese ankommen und was Du vielleicht besser machen könntest

Dein Blog-Konzept ist nie in Stein gemeisselt. Wenn Du bei Recherchen interessante Verbesserungsmöglichkeiten siehst, die Du in Deinem Blog integrieren kannst, dann mach das! Sei nicht unflexibel und erkenne wichtige Zeichen, die Dir womöglich schnell mehr Sichtbarkeit ermöglichen können.

Wichtig: Erstelle keine Beiträge ohne eine gezielte Themenauswahl und einer umfangreichen Keyword-Analyse!

Eine Keyword-Recherche ist für jede URL ein absolutes Muss. Es gibt verschiedene Tools, die Dir hierzu eine ausführliche Basis bieten. Dazu eignen sich diverse kostenlose Methoden, aber auch kostenpflichtige Tools. Hier kannst Du sehen wie beliebt bestimmte Begriffe sind und welche sich am besten für Deinen Blog eignen. Keywords sind die Eintrittskarte in die Google Rankings und spielen eine wichtige Rolle in der Positionierung.

  • Recherchiere im Internet nach den Themen, die zu Deinem Blog passen und am meisten gesucht werden, füge einen eigenen Beitrag hinzu und sorge so für eine Meinungsbildung.
  • In welcher Form möchtest Du Deine Beiträge entwerfen? Berichtest Du in Form von Nachrichten, wird es ein Interview oder doch ein How-To Artikel? Wichtig ist, dass Du Deinen Lesern mit Deinem Inhalt immer einen Mehrwert bieten kannst
  • Binde Videos und Fotos in Deinem Blog ein – diese fördern die Verweildauer, lockern den Blog auf und wirkt generell ansehnlicher.
    • -> Tipp: eigener Youtube-Channel?
  • Verwende Zwischenüberschriften und mache Absätze, um den Text übersichtlicher zu gestalten.

Ein Blog bietet viele Möglichkeiten Wissen zu teilen, auf sich aufmerksam zu machen und ist gleichzeitig eine Plattform, in der sich Menschen über ein bestimmtes Thema austauschen können. Man könnte auch sagen, dass ein Blog wie eine große Produktbeschreibung ist, die Menschen in aller Welt zum Kauf animiert.

Melde Dich zum gratis SEO Kurs per Mail an.

Trete meinem kostenlosen SEO Kurs bei. Der Kurs ist für diejenigen, die sich mehr Wissen über das Thema SEO aneignen möchten. Trage Dich zum Newsletter ein und Du erhältst wöchentliche Tipps & Tricks für eine bessere Sichtbarkeit.